Ruraq rimanakuy:AlimanRuna/Archiwu8

Wikipediamanta
Ir a la navegación Ir a la búsqueda

Rimaykullayki masiykuna. -- AlimanRuna 20:14 27 awu 2008 (UTC)

Von CaTi[pukyuta llamk'apuy]

Hallo! Hier schicke ich dir einen Link zu einem Video [1] über Q'iru . Brisantes Thema. Leider kann ich nur den Text (in Englisch) lesen, nichts hören (weil die Lautsprecher mal gerade nicht in Stimmung sind). In welcher Sprache ist das eigentlich, Quechua oder Spanisch? HG -- CaTi0604 18:36 27 awu 2008 (UTC)

Hallo Cati, die Beiträge sind alle auf Quechua, wenn auch mit vielen einzelnen spanischen Wörtern durchsetzt, wie es da halt üblich ist. Die Leute hören sich so an, dass sie sich ihrer Lage sehr bewusst sind, und dass sie die Eindringlinge los werden wollen. Das ist einmal gut, finde ich. Gruß -- AlimanRuna 20:14 27 awu 2008 (UTC)
Das finde ich auch. Danke für die Antwort. Kannst du heraushören, ob für anexo ein Quechua-Ausdruck verwendet wird und welcher? In Ordnung, wenn ich Q'iru zu der Kategorie Runa llaqta dazufüge? - Habe ein Problem mit der Übersetzung von Runa llaqta: Ethnie? Pueblo indígena? Nacionalidad indígena? (Kategorien sind deshalb noch nicht verlinkt und Überschriften auf den Seiten Ikwadur bzw. in der Plantilla:Ikwadurpi runa llaqtakuna sind provisorisch. Bitte schau dazu auf diese Seite: [2]: ¿Qué es una nacionalidad indígena? bzw. ¿Qué es un pueblo indígena? - Auf der Plantilla müßten die schwarz geschriebenen Überschriften eigentlich den Überschriften dieser Webseite [3] entsprechen. Nacionalidad ist jedenfalls interessant :). ) -- CaTi0604 09:11 28 awu 2008 (UTC)
Ich höre mir das später noch mal an, vielleicht kann ich dir dann was zu "anexo" sagen. Ansonsten kann "anexo" (im Sinne von "Ergänzung, Zugabe") mit "yapa" oder "yapasqa" übersetzt werden. Die Übersetzung von "runa llaqta" ist nicht ganz eindeutig, es kan sowohl "Volk, Ethnie" im allgemeinen als auch "indigenes Volk" im besonderen heißen. So wie "runa" manchmal auch spezifisch für Indigene gebraucht wird. Da die eigentliche Bedeutung von "runa" "Mensch" ist, schlage ich vor, auch "runa llaqta" mit "etnia" oder "nacionalidad" zu verlinken. Q'iru erfüllt auch das Kriterium der Ethnie, darum ergänze ruhig Kategorie "qhichwa rimaq runa llaqta", und du kannst auch das Video unter weblinks ergänzen. Gruß -- AlimanRuna 14:51 28 awu 2008 (UTC)

Hallo! Wie kommst du auf Panasuylu (für Panzaleo)? Buchstaben verdreht? HG -- CaTi0604 12:37 4 sit 2008 (UTC)

Es sollte eigentlich Pansaliyu heißen. Habe ich mit Pana Suylu verwechselt. Pardon. Gruß -- AlimanRuna 13:00 4 sit 2008 (UTC)

Oh danke, kannst du bitte anhand dieser Seiten [4] überprüfen, ob noch weitere Wälder mit amachana bezeichnet werden müssten? Danke! -- HG CaTi0604 09:15 21 ukt 2008 (UTC)

Richtig umbenannt ist jetzt alles, nur die Verknüpfungen noch nicht. Gruß -- AlimanRuna 09:29 21 ukt 2008 (UTC)

Chaku(y) ist gemeint. Danke! -- HG CaTi0604 07:56 22 ukt 2008 (UTC)

Hallo, ich blicke zwar auf die Schnelle noch nicht durch, aber wo ist die ganze Arbeit von mir von heute morgen geblieben (Willkanuta urqukuna) mit einer ganz ausfühlichen Liste der Berge, kannst du das noch wieder retten? Ich habe mir noch nicht angesehen, warum du alles gelöscht hast, bin im Moment in Eile. - Bitte versuche das Gelöschte zu retten, war viel Arbeit. Danke! -- CaTi0604 12:33 20 nuw 2008 (UTC)

Erleichterung! Danke für's Wiederherstellen, kann passieren. Schöne Grüsse! -- CaTi0604 14:06 20 nuw 2008 (UTC)

Hallo. Deine Meinung zu Aymara-Namen und deren Übersetzung oder Nicht-Übersetzung interessiert mich sehr, ich bin mir da sehr unsicher. Ich habe ja anstelle von Leche Quta bzw. qota den Artikel Leche qucha genannt. Aber wie geht es nun weiter? Laya heißt, glaube ich mich zu erinnern, Berg. Jankhu Uma, "kristallines Wasser". Da hört es bei mir schon auf mit der Weisheit. Im Moment tendiere ich fast dazu, die Aymaranamen in den Aymaragebieten, z.B. Departement La Paz, beizubehalten, zumal da die vielen Berge und Flüsse anscheinend auch unter den Aymaranamen (bei den Bergsteigern z.B.) bekannt sind. Wörter, die mit Chiar... beginnen sind mir des öfteren untergekommen (u.a. Chiar Qota, Chiaroco), anscheinend ein Aymarawort. Ich finde nicht so gut, wenn ich Aymarawörter, die ich (zumindest :)))) nicht verstehe, auf Quechuaart umschreibe und eine Handvoll Begriffe, die ich ins Quechua übersetzen könnte, dann übersetzte (wobei ich glaube, dass kaum jemand wissen wird, was damit gemeint ist, Beispiel "Weißer Berg" ??? - Mont Blanc - aha!). Dann kämen wahrscheinlich auch Mischbegriffe heraus (z.B. vorne Aymara, hinten Quechua). Chiyar qucha könnte so ein Begriff sein. Also Vorschlag: statt Leche qucha doch Leche Quta (z.B.), wobei ich auch nicht weiss, welche Schreibeweisen in Aymara richtig sind. Die fallen - wie bei den Quechua-Begriffen - sehr kreativ und variantenreich aus. Danke schon mal für deine Antwort. HG -- CaTi0604 15:26 4 dis 2008 (UTC)

Hallo Cati. Ich denke, über all da, wo tatsächlich ein Quechua-Name existiert, sollte dieser hier verwendet werden. Also etwa Chuqichaka (vereinzelt auch Suqri) oder Chukiyapu, obwohl es keine ursprünglichen Quechua-Namen, sondern nur lautlich angepasste Namen sind, die aber in Quechuatexten real verwendet werden. Die Bezeichnungen wie "llaqta", "mayu", "qucha" und "urqu" dienen dazu, klar zu bestimmen, um was für ein geographisches Objekt es geht. Darum sollten diese so stehen bleiben, in dieser Form, wenn sie zur Bestimmung notwendig sind. Eine Ausnahme bilden solche Namen, wo die Wortbestandteile wie etwa Aymara quta, laya oder uma Teil des Eigennamens sind, so wie auch qucha Teil des Eigennamens Asnaqucha oder Q'umirqucha ist (der See heißt ja nicht einfach "Stink" oder "Grün", sonder "Stinksee" bzw. "Grünsee". Also auch Chiyarquta (ein Eigenname - ein Wort) und nicht Chiyar qucha (der See heißt nicht nur "Chiyar"!). Für Lichi quchua denke ich, es muss darum "Lichiquta" heißen. Sämtliche phonetischen Grundregeln des südlichen Quechua gelten auch für Aymara; Allerdings kann dieses auch mehrere Hauch- und Explosivlaute (p', ph etc.) auch in einem einzigen Grundwort gleichzeitig enthalten. Die spanischen Verzerrungen erfolgen aber nach genau dem selben Muster wie bei Quechuanamen, und es gibt im Aymara kein e oder u, vielmehr macht die Nachbarschaft von q, q', qh und x (letzteres gibt es allerdings im Quechua nicht als Phonem) aus i ein e und aus u ein o. Eine phonetische Umschreibung auf Quechua entfällt also, man kann einfach die Aymara-Schreibweise übernehmen. Zu beachten ist jedoch da "j", das im peruanischen Quechua als "h" geschrieben wird. Aber eine Orientierung kann sein, einfach für bolivianische Namen konsequent "j" zu schreiben, also auch "Sajama" (übrigens kein Quechua-Wort). Ich glaube, das ist als Orientierung doch klar. Willst du gleich mit dem Verschieben von Sahama auf Sajama anfangen? ;-) Gruß -- AlimanRuna 22:25 5 dis 2008 (UTC)

Stimmt, war mir leider nicht bekannt. Kannst du mir noch einmal verzeihen? Ich gehe in Schutt und Asche, Tschuldigung! Aber ich finde nicht so gut, wenn die Eingabe Inkallajta auf die Gruppe geht, besser fände ich, weil die Stätte weltberühmt ist, es ginge - wenn schon nicht auf den Ort :( - auf die Seite zur Mehrdeutigkeit. Aber alles kein großes Problem. - HG -- CaTi0604 12:57 6 dis 2008 (UTC)

Hallo, hab gerade gesehen, dass du den Fluss Quijarro mayu und die Wasserfälle Quijarro Quijarro phaqchakuna zu Kijarru umbenannt hast. Wie bei der Provinz Antonio Quijarro pruwinsya bezieht sich der Name vermutlich auf Antonio Quijarro, ich finde also eine Umbenennung nicht gut. Na ja, wieder mal eine der vielen Persönlichkeiten :))). HG -- CaTi0604 17:52 8 dis 2008 (UTC)

Habe ich's mir doch wieder gedacht. Hat also wieder der Radikalantikolonialist zugeschlagen (nach dem Suqri-Prinzip). ;) Aber nun mal ehrlich, da gibt's doch einen einheimischen, nichtkolonialistischen Namen, sei er nun Quechua, Aymara oder sonstwas. Also, ich komme in nächster Zeit nicht dorthin, um die Leute zu fragen, aber ein bisschen Recherche könnte helfen, den richtigen Namen zu finden. Aber Kijarru distritu ist doch nur so etwas (Retourkutsche) wie "distrito de Atahualpa" oder "provincia de Condorcanqui". :/ Gruß -- AlimanRuna 19:39 8 dis 2008 (UTC)
War wohl ein Geldgeber für eine Expedition. Warte mal, wenn du so weitermachst, bekommst du auch noch deinen eigenen Distrikt. Wenn ich gnädig bin, in peruanischer Schreibweise - oder ist dir doch lieber eine Mischung aus bolivianischer und QSHKS? Irgendwo auf dem Mittelozeanischer Rücken ... :). Hier muß mal durchgeforstet werden. Arwiytu usw. Arbieto ist auch ein Name, arwiytu ist doch kein Quechuawort. Juan José Flores (Flores kitilli, aktuell: Sisa kitilli) war der erste Präsident in Ecuador. Es gibt noch weitere Berühmtheiten namens Flores. Tolle Idee, zu recherchieren, aber: Zuerst recherieren (nicht einfach umbenennen. Ist doch peinlich, wenn wir Namen "umschreiben".) Trotzdem schöne Grüsse ;) -- CaTi0604 08:45 9 dis 2008 (UTC)
Eine Lösung könnte sein, mal die Kichwa-Akademie in Ecuador und entsprechende Institutionen in Bolivien und Peru zu befragen (wobei die institutionelle Lage für Quechua in Peru am schlechtesten aussieht). Gerade in Ecuador wurde ausdrücklich auch die indigene Toponomastik (Ortsnamenskunde) als Leitlinie benannt. Ansonsten habe ich Verwaltungseinheiten hier in der Quechua-Version nach dem Hauptort angegeben. Leider gibt es hier bisher keine einheitliche Regelung und auch zu wenige Aktive, um eine "breit unterstützte" Lösung zu finden. Aber dass die indigenen Namen hier Vorzug haben sollen, das sollte als konsensfähig angenommen werden können. Einen Fluss und Wasserfall in einem indigenen Siedlungsgebiet nach einem Expeditionsgeldgeber benennen??? Die Leute vor Ort kennen diese Fremdbezeichnung vielleicht nicht einmal? Gruß -- AlimanRuna 13:21 9 dis 2008 (UTC)
Mal etwas Gutes: Hier zwei Links, die ich gestern gefunden habe. Zuerst fand ich den: [5] und darin unter Quchapampa: "División Política: Cochabamba se divide en 16 provincias que son: Arani, Esteban Arce (antes Tarata), Arque, Ayopaya, Campero, Capinota, Cercado, Carrasco (antes Totora), Chapare, Germán Jordán (antes Cliza), Mizque, Punata, Quillacollo, Tapacarí, Bolivar y Tiraque." und dann diesen: [6]. Ich wollte erst noch mal genauer nachprüfen, denn in einigen Fällen sind die Provinzen anders zusammengesetzt worden, sodass wir nicht einfach die alten Quechuanamen übernehmen können. Aber bei Cliza Germán Jordán pruwinsya könnte es wahrscheinlich gehen. HG -- CaTi0604 13:47 9 dis 2008 (UTC)

Bei Esteban Arce pruwinsya (Tarata pruwinsya) wahrscheinlich auch, siehe u.a. hier [7], wo sogar nur von der Provinz Tarata die Rede ist. Aber in Peru gibt es auch eine gleichnamige Provinz. und in einem Link steht noch: "... Esteban Arce is frequently called Tarata ...". Sehe gerade in demselben Link noch etwas Interessantes, bitte mal schauen unter der blauen Überschrift: Bolivar, a province with the name of the liberator. ES geht um den Namen der Provinz Bolívar (ist anscheinend nicht so beliebt). Bis später! -- CaTi0604 14:45 9 dis 2008 (UTC)

Und Totora erhielt 1926 den Namen Carrasco. -- CaTi0604 15:36 9 dis 2008 (UTC)
Ja, ich bin für die Verschiebung dieser Artikel auf ihre ursprünglichen Quechua- und Aymara-Namen (meist ja immer noch Namen der Hauptorte). Bei Veränderungen der Provinzgrenzen lässt sich das im Artikel erläutern, z.B. 1978 watapi Tarata pruwinsyap saywankunatam hukcharqan, pruwinsyata hatunchaspa/uchuychaspa. Tu's, du weißt, um welche Artikel es geht, sehr viel besser als ich. ;) Gruß -- AlimanRuna 20:47 9 dis 2008 (UTC)

E-mail[pukyuta llamk'apuy]

Dear Ruraq!

You sent an e-mail to me, but I can't understand it. Could you please resend it in english or write the message in english to my page here: hu:User talk:Karmela

Thanks:

Karmela 17:20 18 ukt 2008 (UTC)

Gracias por sus comentarios. El único problema es...[pukyuta llamk'apuy]

¡Muchas gracias por su mensaje, AlimanRuna! El único inconveniente es que no conozco el quechua. Me registré en Wikipedia en quechua porque quería añadir, en la página referente a los pueblos indígenas, únicamente el vínculo hacia la página de Wikipedia en español. Soy perito traductor inglés/francés/alemán/español y trabajo en mi ciudad, México, D.F. Si acaso puedo ser de alguna ayuda para las páginas de Wikipedia en quechua, hágamelo saber (traduciendo, quizá, páginas sobre algún tema, por ejemplo). Muchas gracias, nuevamente, y saludos, muchos saludos. Gustavo Sandoval Kingwergs, psicólogo y perito traductor. --Correogsk 18:36 4 dis 2008 (UTC)

AlimanRuna![pukyuta llamk'apuy]

Hola AlimaRuna! Actualmente me sorprende todo lo que ha crecido la Wikipidiya gracias a contribuciones de varios usuarios que poco a poco han logrado hacer crecer significativamente el proyecto. Para mí ya empiezan mis vacaciones y dispondré de algún tiempito para contribuir algo al proyecto, veo un crecimiento muy bueno en basatante áreas, aunque quizá hay algunas pequeñas carencias en lo relacionado a historia, imagino que debes estar algo ocupado pero en la medida que sea posible sería bueno si puedes aunque sea esbozar algunos de ellos como sobre el descubrimiento de américa o el renacimiento, temas realmente muy relevantes; de cualquier forma yo colaborare en la medida que sea posible por lo menos por unas semanas en este tiempo libre que tengo. =) Muchos salu2 y que pases feliz navidad!--Kanon6917 15:02 18 dis 2008 (UTC)

Gracias, igualmente. Sí, estoy muy ocupado. Algunos articulitos, sí, pero no sé si podré escribir sobre el renacimiento etc. Muchos saludos! AlimanRuna 20:21 20 dis 2008 (UTC)